deutsch english
Josef Hoffmann

Josef Hoffmann

Pirnitz, Mähren 1870 -
Wien 1956


Josef Hoffmann, Architekt und Entwerfer, beginnt 1887 sein Architekturstudium an der Höheren Staatsgewerbeschule in Brünn (heute Brno, Tschechien), 1892-95 setzt Hoffmann in Wien sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste bei Otto Wagner und Karl von Hasenauer fort.
Von 1899 bis 1936 unterrichtet Josef Hoffmann selbst an der Kunstgewerbeschule Wien. 1897 ist Josef Hoffmann neben Koloman Moser, Joseph Maria Olbrich, Otto Wagner und Gustav Klimt Mitbegründer der "Wiener Secession".
Josef Hoffmann reist 1900 nach Großbritannien und lernt dort Mitglieder der britischen Arts-&-Crafts-Bewegung und deren Arbeiten kennen. Vorallem aber auch der Kontakt mit dem Schotten Charles Rennie Mackintosh gibt wichtige Impulse für Josef Hoffmanns eigenes Schaffen.
1903 gründet Josef Hoffmann mit Koloman Moser und Fritz Wärndorfer die Wiener Werkstätte. Sie ist den britischen Zusammenschlüssen von Kunsthandwerkern nachempfunden. Josef Hoffmann wird neben Koloman Moser künstlerischer Leiter der Wiener Werkstätte. Die Wiener Werkstätte umfasst alle Sparten des Kunsthandwerks, zudem arbeiten die angestellten Designer unter sehr sozialen und progressiven Bedingungen. Die in der Wiener Werkstätte produzierten Objekte tragen nicht nur das Zeichen des Gestalters, sondern auch das des ausführenden Handwerkers. Dies zeigt das Bestreben, der Kunst und dem Kunsthandwerk gleiche Bedeutung zu geben.
Daneben führt Josef Hoffmann zudem ein eigenes, sehr erfolgreiches Architekturbüro, das zahlreiche Bauten und Stadtvillen plant. 1904 entwirft Josef Hoffmann Bau und Innenausstattung des Sanatoriums in Purkersdorf, 1905-1911 entwirft er das Palais Stoclet in Brüssel, 1907 das Cabaret Fledermaus in Wien. 1908 entwirft Hoffmann seine berühmte "Sitzmaschine", zahlreiche weitere Entwürfe für Möbel und kunsthandwerkliche Gegenstände werden folgen.
Ihre klare, reduzierte Formensprache und innovative Materialwahl hat maßgeblichen Einfluss auf nachfolgende Entwerfer. Josef Hoffmann gilt als eine der Hauptpersonen des Wiener Jugendstils, dessen Ideale er maßgeblich formuliert. Josef Hoffmann ist 1907 Mitbegründer des Deutschen Werkbunds, 1912-1920 ist er Vorsitzender des Österreichischen Werkbunds.

Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. GROSSE NAMEN
Alexej von Jawlensky - Helle Erscheinung
Alexej von Jawlensky
"Helle Erscheinung"
280.000 €
Detailansicht

August Macke - Kinder am Brunnen II
August Macke
"Kinder am Brunnen II"
200.000 €
Detailansicht

Alexej von Jawlensky - Meereslandschaft Borkum
Alexej von Jawlensky
"Meereslandschaft Borkum"
150.000 €
Detailansicht

Emil Nolde - Marschlandschaft
Emil Nolde
"Marschlandschaft"
110.000 €
Detailansicht

Alexej von Jawlensky - Grosses Stillleben: Helles Bouquet
Alexej von Jawlensky
"Grosses Stillleben: Helles Bouquet"
80.000 €
Detailansicht

Conrad Felixmüller - Klöckner-Hochofen-Werk, Haspe
Conrad Felixmüller
"Klöckner-Hochofen-Werk, Haspe "vom Wohnzimmerfenster Familie Wulf gemalt, mit Sohn Ludwig""
85.000 €
Detailansicht

Max Slevogt - Gärtner vor dem Haus
Max Slevogt
"Gärtner vor dem Haus"
81.000 €
Detailansicht

Hermann Max Pechstein - Stiller Winkel am See (Pommern, Koser See)
Hermann Max Pechstein
"Stiller Winkel am See (Pommern, Koser See)"
54.000 €
Detailansicht